Gestaltungstools für das Handlungsfeld Führung

Hier finden Sie eine Auswahl der Gestaltungstools, die sich auf das Handlungsfeld Führung fokussieren. In der Kategorie Einstieg/Überblick finden Sie weitere Tools, die das Handlungsfeld Führung zwar nicht schwerpunktmäßig behandeln, häufig jedoch das Thema mit aufgreifen.

AGE CERT-Selbstcheck

Der AGE CERT-Selbstcheck ist ein webbasiertes Befragungstool. Es bietet einen Orientierungsrahmen für das Eruieren von Stärken und Verbesserungspotenzialen. Der Selbstcheck ist für alle Unternehmen zugänglich und  soll interessierten Unternehmen – zunächst anonym – ermöglichen, den aktuellen Entwicklungsstand der altersgerechten Personalentwicklung einzuschätzen. 

AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten

Im Rahmen des Projekts AKKu - Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten wurden Analyse- und Umsetzungsinstrumente zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit aus bereits durch­geführten Projekten der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) in einem Werkzeugkasten zusammengestellt. Mit Hilfe multimedialer Werkzeuge sollen sich die Beteiligten mit der aktiven Förderung und Erhaltung ihrer Arbeitsfähigkeit auseinandersetzen und auf diese Weise die Arbeitsqualität erhöhen.

AKKu - Arbeitssitzungen gut gestalten

Das AKKu – Werkzeug „Arbeitssitzungen gut gestalten“ gibt Hinweise zur Durchführung einer gut gestalteten Arbeitssitzung. Es kann für alle möglichen unterschiedlichen Themen genutzt werden. Zur Planung, Vorbereitung und Durchführung einer Arbeitssitzung werden gezielte Hinweise gegeben. In Unternehmen ist es oft hilfreich, die Mitarbeitenden bei wichtigen Veränderungen von Anfang an einzubeziehen, um ein gemeinsames Verständnis für die notwendigen Maßnahmen zu schaffen.

AKKu - Aufgabenanalyse

Bei der Aufgabenanalyse wird eine Gesamtaufgabe oder ein kompletter Betrieb anhand verschiedener Gliederungsmerkmale schrittweise in die einzelnen Bestandteile zerlegt. Die Erstellung einer Aufgabenanalyse bietet die Möglichkeit, Abläufe, Arbeitsbereiche und Tätigkeiten im Unternehmen systematisch zu beschreiben, um Veränderungen vornehmen und Arbeitsplätze neu gestalten zu können.

AKKu - Mitarbeitergespräch

Das Instrument „Mitarbeitergespräch“ ermöglicht es, die Rahmenbedingungen für Mitarbeitergespräche optimal zu gestalten, das Gespräch nach einem Leitfaden zu führen und zu dokumentieren. Mitarbeitergespräche dienen der Information der Unternehmensführung und der Motivation der Mitarbeitenden und können helfen, bestehende Potenziale und Defizite innerhalb des Unternehmens aufzudecken.

AKKu - Stress aktiv abbauen - Stressfrei durch den Arbeitstag

Die beiden Tools „Stress aktiv abbauen“ und „Stressfrei durch den Alltag“ enthalten jeweils eine Auflistung von Anregungen zum Umgang mit Stress. Obwohl positiver Stress in vielen Situationen förderlich ist, da er uns zu Höchstleistungen antreibt, kann Stress langfristig auch negative Auswirkungen haben. Insbesondere als Führungskraft ist es daher wichtig, die Grundregeln im Umgang mit Stress zu kennen und achtsam mit sich selbst und den eigenen Ressourcen umzugehen.  

AKKu - UnternehmensPEP (PersonalEntwicklungsPlanung)

Das Analysewerkzeug UnternehmensPEP unterstützt Unternehmen dabei, gegebenenfalls bestehende Differenzen zwischen den Anforderungen einer Tätigkeit und den Fähigkei­ten der Mitarbeitenden aufzudecken und auszugleichen. Die erforderlichen Anforderungen, um eine bestimmte Stelle im Unternehmen ausfüllen zu können, werden mit Hilfe der UnternehmensPEP aufgeschlüsselt und die Förderbedarfe der Mitarbeitenden ermittelt.

Arbeiten & Führen im demografischen Wandel (webbasiertes Training)

Das webbasierte Training Arbeiten & Führen im demografischen Wandel richtet sich an Führungskräfte, die sich im Zuge älter werdender Belegschaften neuen Herausforderungen gegenüber sehen und will ihre diesbezügliche Handlungskompetenz erhöhen. Das Training gibt durch die komprimierte und verständliche Aufbereitung umfassender Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis schnell einen fundierten Überblick über Gestaltungsfelder im demografischen Wandel. 

Arbeitszeitbox

In der Gestaltung flexibler, demografierobuster Arbeitszeitmodelle liegen große Potenziale. Die Entwicklung und Einführung eines Arbeitszeitmodells ist aufgrund der zahlreichen Gestaltungsparameter, der großen Modellvielfalt sowie der teilweise gegensätzlichen Zielsetzungen zwischen Vertretern der Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite sehr anspruchsvoll. Mit der frei im Web verfügbaren Arbeitszeitbox soll Abhilfe geschaffen werden. 

Ausbildung zum Demografie-Lotsen

Als Demografie-Lotse können Sie Unternehmen zu allen Fragen einer demografiefesten Personalpolitik kompetent beraten. Sie lernen Instrumente wie eine sehr detaillierte Altersstrukturanalyse ebenso kennen wie Kurzchecks zur Sensibilisierung und wenden sie an. Zudem macht Sie die Qualifizierung mit allen relevanten betrieblichen Handlungsfeldern vertraut – vom Personalmanagement über die Gesundheit bis zur Unternehmensführung.

Führungskräftetrainings: Atlernsgerechte Arbeitsgestaltung und Führung & Gesundheit - BIT e.V.

Bei der Prävention arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren haben Führungskräfte eine bedeutende Rolle. Sie sind verantwortlich für die Sicherheit und Gesundheit der ihnen unterstellten Beschäftigten. Im Rahmen ihrer Aufgaben beurteilen sie die Belastungen und Gefährdungen, denen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgesetzt sind, und schaffen die Voraussetzungen für eine menschengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen. 

GesiMa - Toolbox Gesundheitskompetenz

Wissenslücken beim Thema Gesundheit sind – angesichts des Informationsangebots – nur schwer erklärbar. Gesundheitskompetenz und Gesundheitsverhalten am Arbeitsplatz bieten dennoch Raum für Verbesserungen. Die Toolbox GesiMa hilft nun, Vorgesetzte zu sensibilisieren und die Gesundheitskompetenz von Beschäftigten zu fördern.

INQA Unternehmenscheck "Guter Mittelstand"

Welche sind die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens? Spüren Sie Ihr Potenzial für Verbesserungen auf! Ein erfolgreiches und gesundes Unternehmen entsteht nicht durch Zufall. Der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ unterstützt Sie dabei, Ihre Potenziale zu nutzen, Herausforderungen aktiv anzugehen und Krisen zu meistern.

Kritische Lebensereignisse – Beschäftigte stärken und unterstützen (Webbasiertes Training)

Im Fokus des WBTs „Kritische Lebensereignisse – Beschäftigte stärken und unterstützen“ steht die Unterstützung von Beschäftigten in kritischen Lebensphasen (bspw. Scheidung/ Trennung oder Pflege eines Angehörigen). Es richtet sich an Führungskräfte und Personalverantwortliche, die Beschäftigte in kritischen Situationen erleben und ihr Wissen und ihre Handlungskompetenz im Thema erweitern möchten.

LoS! - Handlungshilfen für den Umgang mit kritischen Lebensereignissen

Kritische Lebensereignisse, wie Pflegesituationen, finanzielle Schwierigkeiten oder Trennungen treffen Menschen oft unvorbereitet und bedeuten eine erhebliche Belastung, die vor dem Arbeitsplatz nicht Halt macht. Die LoS!-Handlungshilfen sensibilisieren Multiplikatoren und Führungskräfte für Notsituationen ihrer Beschäftigten und bieten den Betroffenen konkrete Orientierung und Unterstützung.

MiaA KulturCheck (IFGP)

Im MiaA*-Demografie-Kulturcheck erfolgt anhand einer an Leitfragen orientierten Selbstbewertung (MiaA-Kultur-Matrix) eine erste Standortbestimmung in den Handlungsfeldern des demografischen Wandels. Ziel ist es, in einem ersten Schritt zu prüfen, wo das eigene Unternehmen auf dem "Weg zu einer alternsgerechten Arbeitskultur" steht. 

Online Diversity und KurzCheck Diversity/ personelle Vielfalt

Mit dem Unternehmenscheck "Online-Diversity" können Unternehmen aller Größen und Branchen, öffentliche und private Einrichtungen ihre Bedingungen und ihren Umgang mit einer heterogenen Belegschaft und ihr Diversity Management kostenlos testen. Die Wahrung der Anonymität hat dabei höchste Priorität. 

PegA - Gesundheitswerkstätten

Die Praxis-Box PegA-Gesundheitswerkstatt enthält einen Moderationsleitfaden und einen separaten Satz Moderationskarten. Leitfaden und Moderationskarten führen Sie Schritt für Schritt durch die PegA-Gesundheitswerkstatt. Wichtige Leitfragen strukturieren den Ablauf und halten Sie jederzeit in der Spur. 

PegA - Von Daten zu Taten

Diese Broschüre unterstützt Sie bei der Ableitung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen und begleitet Sie durch die Folgeschritte der Gefährdungsbeurteilung mit dem Fokus auf die psychische Belastung. Hierzu erhalten Sie viele wichtige Informationen, Tipps und Hinweise für die Praxis.

psyGA-Praxisordner „Kein Stress mit dem Stress - Lösungen und Tipps für Führungskräfte des Handels und der Warenlogistik“

Der neue branchenspezifische Ordner "Kein Stress mit dem Stress", der von der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) im Rahmen des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" (psyGA) entwickelt wurde, liefert Führungskräften leicht verständliche Vorschläge, wie Mitarbeitende vor stressbedingter Überlastung geschützt werden können und auch sie selbst gesund bleiben.

Technische und Arbeitsmedizinische Regeln AMR/ASR/TRGS

Das Tool bietet eine Überblick über die Arbeitsmedizinische Regeln (AMR), Technische Regeln für Arbeitsstätten und die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS).

Werkzeugkoffer für gesunde Büroarbeit

Büroarbeit ist nicht so belastungsarm, wie oft vermutet: Einseitige Körperhaltungen, Bewegungsmangel sowie psychische Belastungen sind Gründe für eine steigende Zahl von Muskel-Skelett-Erkrankungen. Der Werkzeugkoffer „Gesund und erfolgreich arbeiten im Büro" der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) ist als Praxishilfe konzipiert, um Büroarbeit gesünder zu gestalten.

Workshopkonzept "Gesund arbeiten bis zu Rente" (LagO)

Der Workshop kann zur Aktivierung der Beschäftigten genutzt werden, damit diese mehr Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit entwickeln, auf eine gesündere Arbeitsausführung achten und die Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung stärker in Anspruch nehmen. Das Workshopkonzept eignet sich auch zur Qualifizierung der Akteure im Bereich Gesundheit und Personalarbeit, die das Thema ‚Altern und Gesundheit’ im Unternehmen bearbeiten und in konkrete Gestaltungsmaßnahmen überführen sollen.

Please reload

© 2017 Gesellschaft für Gute Arbeit