Anwendungsbeschreibung und Ziel

Im Fokus des Webbasierten Tranings (WBT) „Kritische Lebensereignisse – Beschäftigte stärken und unterstützen“ steht die Unterstützung von Beschäftigten in kritischen Lebensphasen (bspw. Scheidung/ Trennung oder Pflege eines Angehörigen). Es richtet sich an Führungskräfte und Personalverantwortliche, die Beschäftigte in kritischen Situationen erleben und ihr Wissen und ihre Handlungskompetenz im Thema erweitern möchten. Das Training untergliedert sich in sechs Module.

  • Ausgangssituation und Hintergrund

  • Bedeutung und Auswirkung kritischer Lebensereignisse

  • Unterstützung in spezifischen Lebensphasen

  • Fallberatung in typischen Szenarien

  • Tipps im Überblick und Fazit

  • Materialien

LoS! - Handlungshilfen für den Umgang mit kritischen Lebensereignissen

Kombinierbarkeit/Verbindung zu anderen Tools

Zum internetbasierten Training gehören die LoS!-Handlungshilfen, die sowohl von beratenden Personen, als auch von Betroffenen selbst genutzt werden können. Darüber hinaus gibt es das LoS!-Multiplikatoren-Training, das beratende Personen im Unternehmen für den Umgang mit Beschäftigten in kritischen Lebensereignissen schult.

Beurteilungskriterien, z.B.:

Weitere Angebote

  • Bezug zum Einzelhandel: für den Einzelhandel entwickelt

  • Demografiebezug: lebensphasenorientiert

  • Voraussetzungen: PC oder Tablet mit Internetzugang

  • Einsetzbarkeit: unabhängig von Unternehmensgröße und Struktur

  • Ausrichtung des Tools: verhaltensorientiert (Personen werden auf den Umgang und die Beratung mit Betroffenen in kritischen Lebensphasen vorbereitet)

  • Anwender im Betrieb: Das internetbasierte Training richtet sich an Führungskräfte und Personaler. Auch Personen in Multiplikatorenfunktion (z.B. Personal-/ Betriebsräte, Beschäftigte der Sozialberatung etc.) kann es unterstützen.

  • Zugang: Das WBT ist kostenpflichtig, beziehbar über das IFGP https://www.ifgp.de/service 

  • Betriebl. Aufwand: 60 Minuten Bearbeitungsdauer

  • Unterstützung für den erfolgreichen Einsatz (Aspekte zur Nachhaltigkeit): Ansprechpartner im Unternehmen benennen, an die sich Beschäftigte in kritischen Lebensphasen wenden können; entsprechende Schulung dieses Personenkreises, Information der Beschäftigten über das Angebot

© 2017 Gesellschaft für Gute Arbeit