Anwendungsbeschreibung und Ziel

Eine strategische Personalplanung ist in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die strategische Personalplanung verbindet die Unternehmensstrategie mit dem Personalmanagement und hilft dabei, langfristige Entwicklungen planbar zu gestalten. Das Starter-Set Strategische Personalplanung stellt verschiedene Instrumente zur Verfügung, die Unternehmen bei Ihrer strategischen Personalplanung unterstützen. Neben der Bestimmung des Ist-Zustandes und einer Zukunfts­prognose bietet das Starter-Set praktische Handlungshilfen zur Umsetzung der eigenen Ziele. Im Zentrum steht der KMU-Planungsrechner, der eine langfristige Prognose über die Personalbedarfe eines Unternehmens aufzeigt. Hierbei stehen nicht nur die Anzahl der benötigten Mitarbeiter im Vordergrund, sondern ebenfalls die Kompetenzen, die in Zukunft gefragt sein werden.

 

Das Starter-Set Strategische Personalplanung umfasst die folgenden Instrumente:

 

  • Der „Check: Strategische Personalplanung“ zur Selbstbewertung bietet einen Einstieg in die Thematik. Er gibt systematisch und strukturiert Analysemöglichkeiten an die Hand, um die Handlungsbedarfe und -optionen im Unternehmen zu erkennen.

  • Das „Handbuch für kleinere und mittlere Unternehmen“ im Sinne einer ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung befähigt Unternehmen dazu, ihre langfristige Personalplanung eigenständig durchzuführen.

  • Mit dem „KMU-Planungsrechner“ können Personalbestand und Personalbedarf schrittweise analysiert, zukünftige Abweichungen festgestellt und notwendige Maßnahmen (z. B. Personalaufstockung, Weiterbildung) abgeleitet werden.

  • Die „Präsentation zur Einführung und Dokumentation im Betrieb“ bietet einen einfachen Einstieg in das Thema und leitet die Betriebe Schritt für Schritt durch den Prozess.

  • Ein „Ratgeber für Betriebsräte“ informiert über Rechte und Pflichten in den entscheidenden Phasen der strategischen Personalplanung und gibt Empfehlungen für Mitwirkungsmöglichkeiten des Betriebsrates bei der Planung und Umsetzung.

  • Ein weiterführendes „Trainingskonzept zur Schulung von Betriebsräten“ zeigt Qualifikationsbausteine auf und bietet gleichzeitig Impulse zur Zusammenarbeit zwischen Geschäftsleitung und Betriebsrat.

 

Die einzelnen Instrumente des Starter-Sets bauen logisch aufeinander auf. Für die Nutzung werden keine externen Berater benötigt, die Planung kann ohne fremde Hilfe durchgeführt werden

Starter-Set Strategische Personalplanung

Kombinierbarkeit/Verbindung zu anderen Tools

Kombinierbar mit demografieorientierten Analyse-Werkzeugen wie der AKKu-Arbeitsfähigkeits- und Altersstrukturanalyse (AFSA) und der AKKu-UnternehmensPEP zur Ermitt­lung gegebenenfalls bestehender oder zukünftiger Defizite.

Nach Ermittlung künftiger Personalbedarfe und Feststellung von bzw. zur präventiven Vermeidung von Engpässen:

  • pinowa Rekrutierungstoolbox oder IREQ Werkzeugkoffer interne Rekrutierung

  • Je nach Ergebnis: Tools zur Qualifizierung und Kompetenzentwicklung, zur qualifizierten Personalauswahl und -entwicklung (Führung) sowie zur Gestaltung gesunder Arbeit (Gesundheit)

Beurteilungskriterien, z.B.:

Weitere Angebote

  • Bezug zum Einzelhandel: gut in kleinen und mittelständischen Unternehmen oder in Filialbetrieben einsetzbar

  • Demografiebezug: Altersbezug, Generationenbezug, lebensphasenorientiert

  • Voraussetzungen: keine spezifischen, guter Überblick über das eigene Unternehmen

  • Einsetzbarkeit: für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt, auch im Handel gut einsetzbar

  • Ausrichtung des Tools: verhältnisorientiert, verhaltensorientiert

  • Anwender im Betrieb: Personalverantwortliche, Personalentwickler, Marktleitende/Filialleitende, Betriebsräte, Geschäftsführende

  • Zugang: kostenfreier Download unter http://www.spp-kmu.de/downloads/starter-set-strategische-personalplanung/ und http://www.inqa.de/DE/Angebote/Publikationen/strategisches-starterset/inhalt.html

  • Betrieblicher Aufwand: bei Einstieg mit Handbuch (40 S.), Ratgeber (52 S.), Präsentation (40 Folien) bzw. Trainingskonzept (30 S.): je ab ca. 30 Minuten; dann individuell gemäß weiterem Vorgehen

  • Unterstützung für den erfolgreichen Einsatz (Aspekte zur Nachhaltigkeit): verzahntes Vorgehen von Personalverantwortlichen, Betriebsräten, Markt-/Filialleitenden, Geschäftsführenden, Nutzung des Trainingskonzepts zu Schulungszwecken

© 2017 Gesellschaft für Gute Arbeit