Anwendungsbeschreibung und Ziel

Das Analysewerkzeug UnternehmensPEP unterstützt Unternehmen dabei, gegebenenfalls bestehende Differenzen zwischen den Anforderungen einer Tätigkeit und den Fähigkei­ten der Mitarbeitenden aufzudecken und auszugleichen. Die erforderlichen Anforderungen, um eine bestimmte Stelle im Unternehmen ausfüllen zu können, werden mit Hilfe der UnternehmensPEP aufgeschlüsselt und die Förderbedarfe der Mitarbeitenden ermittelt. Durch die Erstellung von Mitarbeiter-Profilen erhalten Sie einen Überblick zu den fachlichen und sozialen Fähigkeiten der Mitarbeitenden in Ihrem Unternehmen. In einer Übersicht zeigt die UnternehmensPEP, welche Fähigkeiten noch gefördert werden sollten, damit das Unternehmen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen gut aufgestellt ist. Neben Ihrer Fremdeinschätzung ist es möglich, dass die Mitarbeitenden im Tool ihre Selbst­einschätzung selbst eingeben, um einen Vergleich zu ermöglichen. Im Vorfeld der Durch­führung der Analyse sollte ein Gespräch mit dem Mitarbeitenden statt­fin­den, ebenfalls bei einer Abweichung zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung von 2 Punkten oder mehr.

AKKu - UnternehmensPEP (PersonalEntwicklungsPlanung)

Kombinierbarkeit/Verbindung zu anderen Tools

Kombinierbar mit demografieorientierten Analyse-Werkzeugen wie den AKKU-Checks zur Arbeitsfähigkeit (für Personalverantwortlichen)  oder dem INQA-Check „Personal­führung“ (Der Check untersucht den Status der demografieorientierten Personalarbeit umfassend).

 

Werden Engpässe festgestellt oder sollen diese präventiv vermieden werden, bieten sich folgende Gestaltungs-Tools an:

  • AKKu-Personalführungs-Instrumente (Lernerfolge sicherstellen, Mitarbeitergespräch, Verbesserungs-Werkstatt, Arbeitssitzungen gut gestalten)

  • IREQ-Werkzeugkoffer interne Rekrutierung

  • Je nach Ergebnis: Tools zur Qualifizierung und Kompetenzentwicklung und zur  qualifizierten Personalauswahl und -entwicklung (Führung)

Beurteilungskriterien, z.B.:

Weitere Angebote

  • Bezug zum Einzelhandel: gut einsetzbar, auch im Handel erprobt

  • Demografiebezug: Altersbezug, Generationenbezug, lebensphasenorientiert

  • Voraussetzungen: Guter Überblick über das Unternehmen und die Anforderungsprofile der einzelnen Stellen, PC/Tablet

  • Einsetzbarkeit: für KMU entwickelt, auch im Handel erprobt und gut einsetzbar

  • Ausrichtung des Tools: verhältnisorientiert, verhaltensorientiert

  • Anwender im Betrieb: Personalverantwortliche, Personalentwickler, Marktleiter/Filialleiter, Betriebsräte, Geschäftsleitung, Mitarbeitende

  • Zugang: kostenfrei verfügbar, Registrierung über http://akku.arbeitsfaehigkeit-erhalten.de

  • Betrieblicher Aufwand: abhängig von der Anzahl der Mitarbeitenden, für die sie durchgeführt wird, ca. 10-15 Minuten für die Erstellung des Anforderungsprofils, das Ausfüllen der Fähigkeitsprofile fällt individuell unterschiedlich aus, so dass die gesamte Bearbeitung mindestens 20-30 Minuten in Anspruch nimmt

  • Unterstützung für den erfolgreichen Einsatz (Aspekte zur Nachhaltigkeit): verzahntes Vorgehen von Geschäftsführenden, Personalverantwortlichen, Betriebsräten und Mitarbeitenden, Ergebnisse der Analyse sollten Basis für weitere Auseinandersetzung mit den Feldern bilden, in denen Handlungsbedarf besteht

© 2017 Gesellschaft für Gute Arbeit