Gestaltungstools für das Handlungsfeld Gesundheit

Hier finden Sie eine Auswahl der Gestaltungstools, die sich auf das Handlungsfeld Gesundheit fokussieren. In der Kategorie Einstieg/Überblick finden Sie weitere Tools, die das Handlungsfeld Gesundheit zwar nicht schwerpunktmäßig behandeln, häufig jedoch das Thema mit aufgreifen.

AGE CERT-Selbstcheck

Der AGE CERT-Selbstcheck ist ein webbasiertes Befragungstool. Es bietet einen Orientierungsrahmen für das Eruieren von Stärken und Verbesserungspotenzialen. Der Selbstcheck ist für alle Unternehmen zugänglich und  soll interessierten Unternehmen – zunächst anonym – ermöglichen, den aktuellen Entwicklungsstand der altersgerechten Personalentwicklung einzuschätzen. 

AKKu – Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten

Im Rahmen des Projekts AKKu - Arbeitsfähigkeit in kleinen Unternehmen erhalten wurden Analyse- und Umsetzungsinstrumente zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit aus bereits durch­geführten Projekten der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) in einem Werkzeugkasten zusammengestellt. Mit Hilfe multimedialer Werkzeuge sollen sich die Beteiligten mit der aktiven Förderung und Erhaltung ihrer Arbeitsfähigkeit auseinandersetzen und auf diese Weise die Arbeitsqualität erhöhen.

Arbeiten & Führen im demografischen Wandel (webbasiertes Training)

Das webbasierte Training Arbeiten & Führen im demografischen Wandel richtet sich an Führungskräfte, die sich im Zuge älter werdender Belegschaften neuen Herausforderungen gegenüber sehen und will ihre diesbezügliche Handlungskompetenz erhöhen. Das Training gibt durch die komprimierte und verständliche Aufbereitung umfassender Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis schnell einen fundierten Überblick über Gestaltungsfelder im demografischen Wandel. 

Ausbildung zum Demografie-Lotsen

Als Demografie-Lotse können Sie Unternehmen zu allen Fragen einer demografiefesten Personalpolitik kompetent beraten. Sie lernen Instrumente wie eine sehr detaillierte Altersstrukturanalyse ebenso kennen wie Kurzchecks zur Sensibilisierung und wenden sie an. Zudem macht Sie die Qualifizierung mit allen relevanten betrieblichen Handlungsfeldern vertraut – vom Personalmanagement über die Gesundheit bis zur Unternehmensführung.

Broschüre "Der Gesundheitstag"

In der vorliegenden Broschüre werden konkrete Tipps und Hinweise für die Planung und Durchführung eines Gesundheitstages gegeben. Darüber hinaus möchten wir Ihnen einige Hintergrundinformationen zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) zur Verfügung stellen. Ein Gesundheitstag sollte immer Teil eines Gesamtkonzeptes zur Förderung der Arbeitssicherheit im Unternehmen sein.

DVD "Fit und klasse an der Kasse"

Informationen zu Kassenarbeitsplätzen: Die DVD beinhaltet Filme zu folgenden Themen: - Der Sitzkassenarbeitsplatz - Der Stehkassenarbeitsplatz - Raubüberfall an der Kasse. Die Filme sind modulartig aufgebaut.

Ergonomie-Film Naprima (IFGP)

Der Film vermittelt ergonomisches Bewegungs- und Gesundheitswissen kurz (zwölf Minuten) erzählend. Er zeigt typische Marktsituationen und damit verbundene ungünstige Bewegungsmuster. Die alternativ dargestellten gesundheitsschonenden und praktikablen Bewegungstechniken werden durch eine ausgebildete Physiotherapeutin/ Sportwissenschaftlerin gezeigt.

ErgoScouts

Das Konzept ErgoScouts umfasst Entlastungs- und Ausgleichsübungen am Arbeitsplatz inkl. einem Ausbildungsmodul für Multiplikatoren und Führungskräfte sowie einen Kurzfilm. Die Ausgleichs- und Entlastungsübungen sind kleine, unauffällige Übungen, die ohne großen Aufwand in den Arbeitsalltag eingebaut werden können. Durch gezieltes ergonomi­sches Verhalten lassen sich dadurch die körperlichen Belastungen im Einzelhandel erfolgreich reduzieren.

GesiMa - Toolbox Gesundheitskompetenz

Wissenslücken beim Thema Gesundheit sind – angesichts des Informationsangebots – nur schwer erklärbar. Gesundheitskompetenz und Gesundheitsverhalten am Arbeitsplatz bieten dennoch Raum für Verbesserungen. Die Toolbox GesiMa hilft nun, Vorgesetzte zu sensibilisieren und die Gesundheitskompetenz von Beschäftigten zu fördern.

Handlungsleitfaden Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BGHW)

Die Einführung eines Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM) ist − über die gesetzliche Verpflichtung für jeden Arbeitgeber hinaus − ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensphilosophie, die insbesondere die gesundheitlichen Interessen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Fokus nimmt, ohne ökonomische Aspekte auszublenden. Großbetriebe und Firmen mit Filialstruktur haben dies bereits erkannt und arbeiten erfolgreich an der Umsetzung.

INQA Unternehmenscheck "Guter Mittelstand"

Welche sind die Stärken und Schwächen Ihres Unternehmens? Spüren Sie Ihr Potenzial für Verbesserungen auf! Ein erfolgreiches und gesundes Unternehmen entsteht nicht durch Zufall. Der INQA-Unternehmenscheck „Guter Mittelstand“ unterstützt Sie dabei, Ihre Potenziale zu nutzen, Herausforderungen aktiv anzugehen und Krisen zu meistern.

Kompendium Arbeitsschutz BGHW – Ergonomie und Arbeitsgestaltung

Das Kompendium Arbeitsschutz ist die zentrale Wissensplattform der BGHW. Komprimierte Zusammenfassungen geben einen Überblick über die wesentlichen Inhalte der Themenfelder von A-Z. Das Themenfeld Ergonomie und Arbeitsgestaltung beschreibt die die Aufgabe ergonomischer Arbeitsgestaltung.

Kritische Lebensereignisse – Beschäftigte stärken und unterstützen (Webbasiertes Training)

Im Fokus des WBTs „Kritische Lebensereignisse – Beschäftigte stärken und unterstützen“ steht die Unterstützung von Beschäftigten in kritischen Lebensphasen (bspw. Scheidung/ Trennung oder Pflege eines Angehörigen). Es richtet sich an Führungskräfte und Personalverantwortliche, die Beschäftigte in kritischen Situationen erleben und ihr Wissen und ihre Handlungskompetenz im Thema erweitern möchten.

LoS! - Handlungshilfen für den Umgang mit kritischen Lebensereignissen

Kritische Lebensereignisse, wie Pflegesituationen, finanzielle Schwierigkeiten oder Trennungen treffen Menschen oft unvorbereitet und bedeuten eine erhebliche Belastung, die vor dem Arbeitsplatz nicht Halt macht. Die LoS!-Handlungshilfen sensibilisieren Multiplikatoren und Führungskräfte für Notsituationen ihrer Beschäftigten und bieten den Betroffenen konkrete Orientierung und Unterstützung.

LoS Multiplikatorenausbildung

Inhalt der Multiplikatorenschulung ist die Unterstützung von Beschäftigten in kritischen Lebensphasen. Zielgruppe sind Personen im Unternehmen, die als Ansprechpartner für betroffene Beschäftigte dienen sollen (bspw. Personal- oder Betriebsrat, Beschäftigte in der Sozialberatung, etc.).

MiaA KulturCheck (IFGP)

Im MiaA*-Demografie-Kulturcheck erfolgt anhand einer an Leitfragen orientierten Selbstbewertung (MiaA-Kultur-Matrix) eine erste Standortbestimmung in den Handlungsfeldern des demografischen Wandels. Ziel ist es, in einem ersten Schritt zu prüfen, wo das eigene Unternehmen auf dem "Weg zu einer alternsgerechten Arbeitskultur" steht. 

PegA - Gesundheitswerkstätten

Die Praxis-Box PegA-Gesundheitswerkstatt enthält einen Moderationsleitfaden und einen separaten Satz Moderationskarten. Leitfaden und Moderationskarten führen Sie Schritt für Schritt durch die PegA-Gesundheitswerkstatt. Wichtige Leitfragen strukturieren den Ablauf und halten Sie jederzeit in der Spur. 

PegA - Von Daten zu Taten

Diese Broschüre unterstützt Sie bei der Ableitung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen und begleitet Sie durch die Folgeschritte der Gefährdungsbeurteilung mit dem Fokus auf die psychische Belastung. Hierzu erhalten Sie viele wichtige Informationen, Tipps und Hinweise für die Praxis.

psyGA-Praxisordner „Kein Stress mit dem Stress - Lösungen und Tipps für Führungskräfte des Handels und der Warenlogistik“

Der neue branchenspezifische Ordner "Kein Stress mit dem Stress", der von der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) im Rahmen des Projekts "Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt" (psyGA) entwickelt wurde, liefert Führungskräften leicht verständliche Vorschläge, wie Mitarbeitende vor stressbedingter Überlastung geschützt werden können und auch sie selbst gesund bleiben.

Seminar „Gesundheitsorientiert Führen“

Im Training im Bereich Führung und Gesundheit betrachten Führungskräfte ihre Arbeit aus ihren verschiedenen Perspektiven. Der Blick auf sich selbst ist dabei genauso relevant wie der Blick auf die Beschäftigten im eigenen Verantwortungsbereich

Technische und Arbeitsmedizinische Regeln AMR/ASR/TRGS

Das Tool bietet eine Überblick über die Arbeitsmedizinische Regeln (AMR), Technische Regeln für Arbeitsstätten und die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS).

Werkzeugkoffer für gesunde Büroarbeit

Büroarbeit ist nicht so belastungsarm, wie oft vermutet: Einseitige Körperhaltungen, Bewegungsmangel sowie psychische Belastungen sind Gründe für eine steigende Zahl von Muskel-Skelett-Erkrankungen. Der Werkzeugkoffer „Gesund und erfolgreich arbeiten im Büro" der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) ist als Praxishilfe konzipiert, um Büroarbeit gesünder zu gestalten.

Workshopkonzept "Gesund arbeiten bis zu Rente" (LagO)

Der Workshop kann zur Aktivierung der Beschäftigten genutzt werden, damit diese mehr Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit entwickeln, auf eine gesündere Arbeitsausführung achten und die Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung stärker in Anspruch nehmen. Das Workshopkonzept eignet sich auch zur Qualifizierung der Akteure im Bereich Gesundheit und Personalarbeit, die das Thema ‚Altern und Gesundheit’ im Unternehmen bearbeiten und in konkrete Gestaltungsmaßnahmen überführen sollen.

Please reload

© 2017 Gesellschaft für Gute Arbeit